Episode 13 - Höhenmedizin

Die Höhenmedizin bringt einige Besonderheiten mit sich, die sich auf die Arbeit des Anästhesiologen übertragen lassen. Die Auseinandersetzung mit Luftdruck, Temperatur und den physiologischen Anpassungsvorgängen loten Grenzbereiche aus.
Wer hören möchte, wie Ralf meinen Fragen ausweicht ist hier richtig…

Wie immer gibt es Fortbildungspunkte für die Nennung der beiden Schlüsselworte innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung unter dieser Episode

Quellenverzeichnis

  • West, J. et al. (1984). Human physiology at extreme altitudes on Mount Everest. Science, 223(4638), 784–788. doi:10.1126/science.6364351 
  • Grocott, M.P.W. et al (2009). Arterial Blood Gases and Oxygen Content in Climbers on Mount EverestJanuary 8, N Engl J Med 2009; 360:140-149 doi: 10.1056/NEJMoa0801581

Die Fortbildungspunkte werden innerhalb von 4 Wochen nach Veröffentlichung der Episode erfasst.

Beantragung von CME-Punkten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um eine Bestätigungs-Mail zu erhalten
Einwilligung

Folgen Sie uns