AG Klinische und experimentelle Schmerzforschung

Schmerzforschung ist in den interdisziplinären Kontext der Schmerzmedizin eingebunden. Wir bearbeiten Fragestellungen zu Schmerzmechanismen unter Einsatz klinisch-experimenteller Methoden (z.B., Ultraschall, Scher-Wellen-Elastographie, psychophysiologische Schmerztestung, quantitative sensorische Testungen, EMG, EEG, Motion Tracking) unter gleichzeitiger Berücksichtigung psychologischer und funktioneller Aspekte. Hier haben wir spezielle Projekte zum Rücken-, Nacken- und Arthroseschmerz durchgeführt und aktuell zur klinischen Erfassung der Zentralen Sensibilisierung.

Ein wesentlicher Forschungsschwerpunkt ist die interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie, die in den frühen 90er Jahren in der Göttinger Schmerzambulanz erstmalig in Deutschland entwickelt wurde. Die Prüfung der Effektivität bei unterschiedlichen Syndromgruppen und die ständige Adaptation und Weiterentwicklung dieses Ansatzes führte und führt regelhaft zu wissenschaftlichen Fragestellungen, die im Rahmen von Doktorarbeiten oder Forschungsprojekten bearbeitet werden. Ab 2019 ist ein multizentrisches Projekt zur Effektivitätsprüfung des multimodalen Behandlungsansatzes geplant. Die bundesweite Datenbank KEDOQ-Schmerz, ein Projekt der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. mit Daten aus der schmerztherapeutischen Versorgung wird von Göttingen aus mitgestaltet.

Patient zeigt auf eine Schmerzskala

Im Zuge des aktiven Mitwirkens an der Nationalen Versorgungsleitlinie Rückenschmerz sind für Patienten mit psychosozialen Risikofaktoren verhaltenstherapeutische Kurzbehandlungsprogramme entwickelt worden, die in einem ersten Forschungsprojekt zusammen mit einem neuen Screening-Verfahren zur Chronifizierung von Schmerzerkrankungen ihre grundsätzliche Wirksamkeit nachweisen konnten.

Mehrere der o.g. Fragestellungen sind u.a. Gegenstand des INNOFOND-Projektes „PAIN2020“, das als multizentrisches Forschungsprojekt mit den Schwerpunkten in Berlin, Mainz, Dresden und Göttingen konzipiert ist.

Die Zielstellung von PAIN2020 liegt in der Verbesserung der Versorgungsqualität und Versorgungseffizienz für Patienten mit Risikofaktoren für chronifizierende Schmerzen durch:

  • Die Einführung eines frühen interdisziplinären multimodalen Assessments (IMA).
  • Das Angebot von zwei ambulanten interdisziplinären multimodalen (Schmerz-) Therapiemodulen.

In das deutschlandweit durchgeführte Projekt sollen in den nächsten beiden Jahreninsgesamt 6.000 Patienten in interdisziplinär-multimodalen Einrichtungen der spezialisierten schmerztherapeutischen Versorgung einbezogen werden. Innerhalb des Projekts werden unterschiedliche wissenschaftliche Fragestellungen in Bachelor-, Master- und Promotionsarbeiten behandelt.

Im Bereich der perioperativen Schmerztherapie liegt ein weiterer Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten. Hier geht es einerseits um Mechanismen der Chronifizierung akuter Schmerz nach Operationen und andererseits der Auswirkungen präoperativer chronischer Schmerzen auf den postoperativen Verlauf, inkl. innovativer Konzepte der postoperativen Nachbetreuung von Risikopatienten und geeigneter klinischer Ergebnisparameter. Versorgungsforschung zu Qualität, Strukturen und Prozessen der Akutschmerztherapie in operativen und konservativen Bereichen ist eng verknüpft mit vielfältigen Aktivitäten in Arbeitskreisen und Gremien der entsprechenden Fachgesellschaften.

Die Analyse von Studien zu Cannabinoiden und Opioiden in der Schmerztherapie in systematischen Reviews und Meta-analysen und aktive Mitarbeit bei der Erstellung schmerzmedizinischer Leitlinien (S3-leitlinie LONTS und Fibromyalgiesyndrom), ist ein weiterer Bereich der wissenschaftlichen Arbeit.

Team

Arbeitsgruppenleiter

Prof. Dr. Frank Petzke

Kontaktinformationen

Leitender Psychologe

Prof. Dr. rer. Biol. Hum. Dipl.-Psych. Michael Pfingsten

Kontaktinformationen

Schmerzambulanz und Tagesklinik, Leitung Schmerzdienst

Priv.-Doz. Dr. Joachim Erlenwein

Kontaktinformationen

Weitere Mitarbeiter

  • Dr. med. Miriam I. Emons, Ärztin
  • Dr. rer. nat. Dipl.-Psych.  Anne Kästner, Psychologin
  • Dr. dis. pol. Susanne Lüder, Sportwissenschaftlerin und Physiotherapeutin
  • Michael Maring, Arzt
  • Holger Rosenbaum, Arzt
  • Dagmar Seeger, Physiotherapeutin
  • Dipl.-Psych. Anne Willweber, Psychologin Spezielle Schmerzpsychotherapie

Geförderte Projekte

  • PAIN 2020 Patientenorientiert.Abgestuft.Interdisziplinär.Netzwerk., als Konsortialpartner der deutschen Schmerzgesellschaft e.V. ,gefördert über den Innovationsfond
  • CSI – Validierung der Deutschen Version des Central Sensitisation Inventory (CSI-GE)

Kooperationen

International:

  • Centre of Precision Rehabilitation for Spinal Pain (CPR Spine), School of Sport, Exercise and Rehabilitation Sciences, College of Life and Environmental Sciences, University of Birmingham, Professor D. Falla
  • Research Centre Mech-Sense, Aalborg Hospital, Denmark, Professor A. Drewes

National:

  • Hochschule Furtwangen, Studienzentrum Freiburg, Professor A. Dieterich
  • HAWK Hildesheim, Prof. M. Schäfer
  • Institute of Applied Mechanics, Universität Stuttgart, Dr. L Gizzi, Prof. O. Röhrle
  • Department Anästhesie und Intensivmedizin, Annastift Hannover, PD Dr. M. Przemeck
  • Orthopädische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Prof. Dr. med. H. Windhagen, Dr. S. Budde
  • Klinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie - Inselspital Bern, Frau Prof. Dr. med. U. Stamer
  • Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie - Universitätsklinikum Jena, Prof. Dr. med. W. Meißner
  • Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Medizinische Hochschule Hannover, Prof. Dr. W. Koppert
  • Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie, Universitätsklinikum Münster, Prof. Dr. E. Pogatzki-Zahn
  • Arbeitskreis Akutschmerz der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. Berlin
  • Arbeitskreis Schmerzmedizin der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. Nürnberg
  • Arbeitskreis Schmerz und Bewegung der Deutschen Schmerzgesellschaft
  • Ad-hoc-Kommission Interdisziplinäre Multimodale Schmerztherapie (IMST) der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V., Berlin
  • Ad-hoc-Kommission Kedoq-Schmerz, Deutschen Schmerzgesellschaft e.V., Berlin
  • Ad-hoc-Kommission „Zertifizierung“, Deutschen Schmerzgesellschaft e.V., Berlin

Intern:

  • Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Universitätsmedizin Göttingen, Prof. Dr. M. Schön, Dr. K. Thoms
  • Klinik für Palliativmedizin, Universitätsmedizin Göttingen, Prof. Dr. F. Nauck. Prof. Dr. B. Alt-Epping
  • Klinik für Gastroenterologie und gastrointestinale Onkologie, Prof. Dr. V. Ellenrieder, PD Dr. S. Kunsch, Dr. L. Reinhardt
  • Abteilung für klinische Neurophysiologie, Universitätsmedizin Göttingen, Prof. Dr. W. Paulus, Prof. A. Antal

Ausgewählte Publikationen

der letzten 5 Jahre

2019

  • Chenot J, Pfingsten M, Marnitz U, Pfeifer K, Kohlmann T, Lindena G, Schmidt CO. Effekte einer risikoadaptierten Kurzintervention zur Prävention der Chronifizierung bei akuten Rückenschmerzen. Schmerz (2019) online first, doi.org/10.1007/s00482-019-0362-6
  • Gizzi L, Röhrle O, Petzke F, Falla D. People with low back pain show reduced movement complexity during their most active daily tasks. Eur J Pain. 2019 Feb;23(2):410-418
  • Witschi L, Reist L, Stammschulte T, Erlenwein J, Becke K, Stamer U. Perioperative use of metamizole and other nonopioid analgesics in children : Results of a survey]. Anaesthesist. 2019 Mar;68(3):152-160.

2018

  • Arnold B, Böger A, Brinkschmidt R, Casser HR, Irnich D, Kaiser U, Klimczyk K, Lutz L, Pfingsten M, Sabatowski R, Schiltenwolf M, Söllner W (2018) Umsetzung der interdisziplinären multimoda­len Schmerztherapie nach OPS 8‑918. Schmerz 32: 5-14, DOI 10.1007/s00482-018-0266-x
  • De Nunzio AM, Schweisfurth MA, Ge N, Falla D, Hahne J, Gödecke K, Petzke F, Siebertz M, Dechent P, Weiss T, Flor H, Graimann B, Aszmann OC, Farina D. Relieving phantom limb pain with multimodal sensory-motor training. J Neural Eng. 2018 Dec;15(6):066022. doi: 10.1088/1741-2552/aae271
  • Erlenwein J, Moroder A, Biermann E, Petzke F, Ehlers APF, Bitter H, Pogatzki-Zahn E. Delegation ärztlicher Aufgabe in der Akutschmerztherapie. Anaesthesist. 2018 Jan;67(1):38-46
  • Häuser W, Petzke F, Fitzcharles MA. Efficacy, tolerability and safety of cannabis-based medicines for chronic pain management - An overview of systematic reviews. Eur J Pain. 2018 Mar;22(3):455-470.
  • Meißner W, Erlenwein J, Stamer U. [Organisation of Perioperative Pain Management].Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther. 2018 Apr;53(4):282-294
  • Mücke M, Phillips T, Radbruch L, Petzke F, Häuser W. Cannabis-based medicines for chronic neuropathic pain in adults. Cochrane Database Syst Rev. 2018 Mar 7;3:CD012182. doi: 10.1002/14651858.CD012182.pub2
  • Olesen AE, Nielsen LM, Feddersen S, Erlenwein J, Petzke F, Przemeck M, Christrup LL, Drewes AM. Association Between Genetic Polymorphisms and Pain Sensitivity in Patients with Hip Osteoarthritis. Pain Pract. 2018 Jun;18(5):587-596.
  • Reist L, Erlenwein J, Meissner W, Stammschulte T, Stüber F, Stamer UM. Dipyrone is the preferred nonopioid analgesic for the treatment of acute and chronic pain. A survey of clinical practice in German-speaking countries. Eur J Pain. 2018 Jul;22(6):1103-1112
  • Testa M, Geri T, Pitance L, Lentz P, Gizzi L, Erlenwein J, Petzke F, Falla D. Alterations in jaw clenching force control in people with myogenic temporomandibular disorders. J Electromyogr Kinesiol. 2018 Dec;43:111-117.

2017

  • Arnold B, Böger A, Casser HR, Klimczyk K, Lutz L, Brinkschmidt T, Irnich D, Kaiser U, Nagel B, Nilges P, Schiltenwolf M, Pfingsten M, Sabatowski R, Söllner W (2017) Prüf-Kriterien zur Operationalisierung der ICD-10-Diagnose Chronische Schmerzstörung mit Somatischen und Psychischen Faktoren (F45.41). Schmerz 31: 555-558
  • Chenot JF, Greitemann B, Kladny B, Petzke, F, Pfingsten M, Schorr SG (2017) Klinische Leitlinie. Nichtspezifischer Kreuzschmerz. Dtsch Arztebl Int 114: 883-90; DOI: 10.3238/arztebl.2017.0883
  • Dieterich AV, Botter A, Vieira TM, Peolsson A, Petzke F, Davey P and Falla D, Spatial variation and inconsistency between estimates of onset of muscle activation from EMG and ultrasound. Sci Rep, 2017. 7: 42011.
  • Dieterich AV, Andrade RJ, Le Sant G, Falla D, Petzke F, Hug F and Nordez A, Shear wave elastography reveals different degrees of passive and active stiffness of the neck extensor muscles. Eur J Appl Physiol, 2017. 117(1): 171-178.
  • Erlenwein J, Müller M, Falla D, Przemeck M, Pfingsten M, Budde S, Quintel M, Petzke F (2017) Clinical relevance of persistent postoperative pain after total hip replacement - a prospective observational cohort study. J Pain Res 10: 2183-2193.
  • Erlenwein J, Petzke F, Stamer U, Meissner W, Nauck F, Pogatzki-Zahn E, Koppert W and Maier C, [Role of anesthesiology in pain medicine and palliative care treatment in German hospitals : Survey of department heads of anesthesiology on treatment structures]. Anaesthesist, 2017.
  • Falla D, Gizzi L, Parsa H, Dieterich A and Petzke F, People With Chronic Neck Pain Walk With a Stiffer Spine. J Orthop Sports Phys Ther, 2017. 47(4): 268-277.
  • Gram M, Erlenwein J, Petzke F, Falla D, Przemeck M, Emons MI, Reuster M, Olesen SS and Drewes AM, Prediction of postoperative opioid analgesia using clinical-experimental parameters and electroencephalography. Eur J Pain, 2017. 21(2): 264-277.
  • Häuser W, Fitzcharles MA, Radbruch L, Petzke F. Cannabinoids in Pain Management and Palliative Medicine. Dtsch Arztebl Int. 2017 Sep 22;114(38):627-634.
  • Hüppe M, Kükenshöner S, Bosse F, Casser HR, Kohlmann T, Lindena G, Pfingsten M, Petzke F, Nagel B (2017) Schmerztherapeutische Versorgung in Deutschland – was unterscheidet ambulante und stationäre Patienten zu Behandlungsbeginn? Eine Auswertung auf Basis des KEDOQ-Schmerz-Datensatzes. Schmerz 31: 559-567.
  • Klages K, Kundu S, Erlenwein J, Elsaesser M, Hillemanns P, Scharf A, Staboulidou I. Maternal anxiety and its correlation with pain experience during chorion villus sampling and amniocentesis. J Pain Res. 2017 Mar 13;10:591-600
  • Kosek E, Rosen A, Carville S, Choy E, Gracely RH, Marcus H, Petzke F, Ingvar M, Jensen KB. Lower Placebo Responses After Long-Term Exposure to Fibromyalgia Pain. J Pain. 2017 Jul;18(7):835-843
  • Meißner W, Komann M, Erlenwein J, Stamer U, Scherag A. The Quality of Postoperative Pain Therapy in German Hospitals. Dtsch Arztebl Int. 2017 Mar 10;114(10):161-167
  • Petzke F, Bruckle W, Eidmann U, Heldmann P, Köllner V, Kuhn T, Kuhn-Becker H, Strunk-Richter M, Schiltenwolf M, Settan M, von Wachter M, Weigl M and Häuser W, [General treatment principles, coordination of care and patient education in fibromyalgia syndrome : Updated guidelines 2017 and overview of systematic review articles]. Schmerz, 2017. 31(3): 246-254.
  • Schäfer AGM, Joos LJ, Roggemann K, Waldvogel-Röcker K, Pfingsten M, Petzke F (2017). Pain experiences of patients with musculoskeletal pain + central sensitization: A comparative Group Delphi Study. PLoS One 12(8): e0182207
  • Schumacher MB, Jongen S, Knoche A, Petzke F, Vuurman EF, Vollrath M and Ramaekers JG, Effect of chronic opioid therapy on actual driving performance in non-cancer pain patients. Psychopharmacology, 2017. 234(6): 989-999.

2016

  • Dehghan M, Schmidt-Wilcke T, Pfleiderer B, Eickhoff SB, Petzke F, Harris RE, Montoya P and Burgmer M, Coordinate-based (ALE) meta-analysis of brain activation in patients with fibromyalgia. Hum Brain Mapp, 2016. 37(5): 1749-58.
  • Emons MI, Petzke F, Stamer UM, Meissner W, Koschwitz R and Erlenwein J, Current practice of acute pain management in children-a national follow-up survey in Germany. Paediatr Anaesth, 2016. 26(9): 883-90.
  • Erlenwein J, Przemeck M, Degenhart A, Budde S, Falla D, Quintel M, Pfingsten M, Petzke F (2016). The influence of chronic pain on post-operative pain and function after hip surgery: a prospective observational cohort study. J Pain 17: 236-247
  • Erlenwein J, Thoms KM, Brandebusemeyer F, Pfingsten M, Mansur A, Quintel M, Schön MP, Petzke F (2016). Pre-existing chronic pain influences the severity of acute herpes zoster pain - a prospective observational cohort study. Pain Med Mar 5. pii: pnv116
  • Erlenwein J, Wäschle RM, Bauer M, Koppert W, Meißner W, Pogatzki-Zahn E, Stamer UM, Petzke F, Finanzierung von Akutschmerzdiensten an deutschen Krankenhäusern. Anästh Intensivmed, 2016. 57:246-256.
  • Erlenwein J, Koschwitz R, Pauli-Magnus D, Quintel M, Meissner W, Petzke F and Stamer UM, A follow-up on Acute Pain Services in Germany compared to international survey data. Eur J Pain, 2016. 20(6): 874-83.
  • Kuss K, Leonhardt C, Quint S, Seeger D, Pfingsten M, Wolf Pt U, Basler HD, Becker A (2016). Graded Activity for Older Adults with Chronic Low Back Pain: Program Development and Mixed Methods Feasibility Cohort Study. Pain Med 17(12): 2218-2229
  • Schmidt CO, Kohlmann T, Pfingsten M, Lindena G, Marnitz U, Pfeifer K, Chenot JF (2016). Construct and predictive validity of the German Örebro questionnaire short form for psychosocial risk factor screening of patients with low back pain. Eur Spine J 25: 325-332

2015

  • Arnold B, Casser HR, Klimczyk K, Lutz L, Brinkschmidt T, Gralow I, Irnich D, Kaiser U, Nagel B, Schiltenwolf M, Pfingsten M, Sabatowski R, Söllner W (2015) Akutstationäre multimodale Schmerztherapie und Rehabilitation. Ein Konsensuspapier der Ad-hoc-Kommission Multimodale interdisziplinäre Schmerz­therapie der Deutschen Schmerzgesellschaft. Schmerz 6: 641-648
  • Erlenwein J, Emons M, Hecke A, Nestler N, Wirz S, Bauer M, Meissner W and Petzke F, [Standardized treatment protocols in acute postoperative pain therapy: analysis of contents of standardized medicinal concepts]. Anaesthesist, 2015. 64(3): 218-26.
  • Erlenwein J, Hinz J, Meissner W, Stamer U, Bauer M and Petzke F, [Acute pain therapy in German hospitals as competitive factor. Do competition, ownership and case severity influence the practice of acute pain therapy?]. Schmerz, 2015. 29(3): 266-75.
  • Gizzi L, Muceli S, Petzke F and Falla D, Experimental Muscle Pain Impairs the Synergistic Modular Control of Neck Muscles. PLoS One, 2015. 10(9): e0137844.
  • Petzke F, Welsch P, Klose P, Schaefert R, Sommer C and Häuser W, [Opioids in chronic low back pain. A systematic review and meta-analysis of efficacy, tolerability and safety in randomized placebo-controlled studies of at least 4 weeks duration]. Schmerz, 2015. 29(1): 60-72.
  • Testa M, Geri T, Gizzi L, Petzke F and Falla D, Alterations in Masticatory Muscle Activation in People with Persistent Neck Pain Despite the Absence of Orofacial Pain or Temporomandibular Disorders. J Oral Facial Pain Headache, 2015. 29(4): 340-8.
  • Vaisy M, Gizzi L, Petzke F, Consmüller T, Pfingsten M, Falla D (2015). Measurement of Lumbar Spine Functional Movement in Low Back Pain. Clin J Pain 10: 876-85

Folgen Sie uns